Pompeji

Pompeji war einst eine wohlhabende Stadt mit Tempeln, Markthallen, Thermalbädern, Sportanlagen und gepflasterten Straßen. Im Amphitheater konnten bis zu 20.000 Zuschauer die Kämpfe der Gladiatoren verfolgen. Die Villen der reichen Bürger Pompejis waren außen und innen reich verziert und besaßen fließendes Wasser. Pompeji hatte bereits eine unterirdische Kanalisation. Im Jahre 79 wurde Pompeji durch einen Vulkanausbruch völlig verschüttet. Dabei kamen viele Einwohner der Stadt ums Leben nur wenige konnten sich retten.

Inzwischen wurde Pompeji wieder Ausgegraben. Asche und Schlamm haben bewirkt, dass vieles auch nach fast 2000 Jahren noch erhalten ist. Heute ist die ehemalige Stadt ein großes Museum, in dem man alte Mauern und Häuser mit Mosaiken und Wandmalereien besichtigen kann. Wenn man durch die Häuser geht, oder den ehemaligen Marktplatz abläuft, kann man sich gut vorstellen wie die Römer damals gelebt haben.

5432e31a0124fb99